Erneuerbare Energien

Erneuerbare Energien werden aus Quellen gewonnen, welche durch die Erzeugung von Energie nicht verbraucht werden oder sich kurzfristig von selber erneuern. Die Energieressourcen sind daher nachhaltig nutzbar. Zu solchen Ressourcen zählen zum Beispiel Wasserkraft, Windenergie, Sonnenenergie oder Erdwärme. Die entscheidende Rolle spielt hierbei die Sonne, da sie die wichtigste der Energiequellen ist. Diese Quellen stehen praktisch unendlich zur Verfügung im Gegensatz zu fossilen Energien, welche irgendwann aufgebraucht sind. Für eine Nachhaltige Energiepolitik sind erneuerbare Energien unumgänglich. Weltweit wird versucht auf erneuerbare Energien umzusteigen, so wurde 2012 schon circa 20% des Energiebedarfs für Strom, Wärme und Verkehr aus solchen gewonnen. Die Umstellung auf Erneuerbare Energien ist auch Teil des Global Marshall Plan

Windenergie

Luftströmungen werden verwendet um Windkraftanlagen in Bewegung zu setzen und so Strom zu erzeugen oder Maschinen zu betreiben. Ein Rotor wird dabei in Bewegung versetzt, welcher einen Stromgenerator antreibt und so den Strom erzeugt. Neben der Europäischen Union engagieren sich noch China und Amerika stark an der Windkraft. Im Jahre 2000 hat China alleine neue Windkraftwerke mit einer Leistung von 16,500 Megawatt errichtet. Damit hat China alleine in einem Jahr mehr Windkraft errichtet als Frankreich, Italien und Großbritannien in ihrer ganzen Windgeschichte. Europa ist ein Vorreiter in der Windkraft. Das zeigt sich auch dadurch, dass mehr als die Hälfte der Weltweiten Windkraftleistung in Europa angesiedelt ist. Dadurch schafft es Europa jährlich 100 Millionen Tonnen CO2 einzusparen. Das ist mehr als ganz Österreich in einem Jahr an CO2 produziert.

Wasserkraft

Die Bewegungsenergie von Wasser wird genutzt um Turbinen eines Wasserwerks in Bewegung zu setzten, welche wiederum einen Generator antreiben und Strom erzeugen. 2008 wurde weltweit circa 16% der elektrisch erzeugten Energie mithilfe von Wasserkraft erzeugt. In Österreich werden sogar 57% der elektrischen Energie mit Hilfe von Wasserkraft gewonnen. Den meisten Strom mit Wasserkraft erzeugen die USA, Japan und dahinter Russland. Weltweit werden an die 18% der gewonnen elektrischen Energie durch Wasserkraftwerke gewonnen.

Solarenergie

Kollektoren erzeugen mithilfe von Sonneneinstrahlung Strom beziehungsweise Wärme. Die Sonne ist nebenbei auch noch für andere erneuerbare Energien notwendig. So Entsteht Wind zum Beispiel durch kalte Luft und Sonnenwärme. Auch Biomasse wächste nur mit hilfe der Sonne und Regen kann nur fallen, wenn Wasser durch Sonnenlicht verdampft. Solarenergie wird auf verschiedene Arten genutzt um Energie her zu stellen. Die beiden wichtigsten Anwendungsbereiche sind Photovoltaik (Erzeugung von Strom)  und Solarenergie (Erzeugung von Wärme). China ist das Land, welches Solarenergie am meisten verwendet. Österreich liegt auf Platz 8 noch vor Indien oder den USA.

Biomasse

Biomasse bezeichnet die durch Pflanzen, Tiere oder Menschen erzeugte organische Substanz. Die Biomasse, welche für energetische Zwecke verwendet wird, kommt aus der Landwirtschaft, Forstwirtschaft oder stammt aus Abfällen. Verwendet wird Biomasse zur Treibstoffgewinnung sowie zur Energiegewinnung. Vorkommen kann diese in fester, flüssiger oder gasförmiger Form. Bei Biomasse in fester Form handelt es sich zum Beispiel um Holz, in flüssiger Form um Biotreibstoffe und in gasförmischer Form um Biogas. Wenn Biomasse verbrannt wird, wird Wärme erzeugt. Der zugleich erzeugte Dampf kann verwendet werden um eine Turbine zu betreiben, welche Strom erzeugt.

Geothermie

Bei der Geothermie wird die Wärme, welche sich unter der Erdkruste befindet, direkt genutzt, oder mithilfe von Kraft-Wärme-Kopplung in Energie umgewandelt. In Österreich spielt die Geothermie eine eher kleine Rolle. In anderen Ländern wird Geothermie jedoch vermehrt verwendet. Dabei sind Island sowie die Vereinigten Staaten die Ländern, welche am meisten Energie mittels Geothermie herstellen.

Warum erneuerbare Energien die Zukunft sind

Die beiden wesentlichen Punkte warum eine Umstieg auf erneuerbare Energien unumgänglich ist, sind der Klimaschutz sowie die Endlichkeit von fossilen Stoffen. Die Nutzung fossiler Energieträger erzeugt eine große Menge an CO2. Diese Treibhausgase führen zu einem globalen Klimawandel. Außerdem sind die Vorkommnisse von fossilen Stoffen endlich. Schätzungen zufolge werden die Bestände von Erdöl 2050, von Erdgas 2071 und von Steinkohle 2133 aufgebraucht sein. Schon alleine daher muss eine Umstellung auf erneuerbare Energien erfolgen. Erneuerbare Energien sind auch Teil einer weltweiten Ökologischen Marktwirtschaft, wofür sich zum Beispiel das Ökosoziale Forum Wien einsetzt.